Full text: Volume (Bd. 62 = 2.F. 26 (1913))

208

Adolf Last,

Si ego tibi commodavero, tu Titio, qui putet tuum
esse, nihilo minus ego id possidebo, et idem erit, si
colonus meus fundum locaverit aut is, apud quem de-
posueram, apud alium rursus deposuerit, et id quam-
libet per plurium personam factum observandum ita erit.
Nach Paulus bleibt man also Besitzer, wenn der Stell-
vertreter den Besitz einem weiteren Stellvertreter überläßt und
dieser den wahren Besitzer nicht kennt *). Nun würde die
quis alii locaverit, retinetur usus fructus“, annehmen, daß der After-
mieter für den Usufruktuar und in weiterer Folge auch für den
Eigentümer innehat, weil er für sie innehaben will. Und sicher geht
Pomponius ebenfalls nach dem Berichte Ulpians von derselben An-
nahme aus in
1. 1 § 14 D. dep. 16, 3 (Ulpian. 890):
Idem Pomponius quaerit, si apud te volentem me deponere
iusseris apud libertum tuum deponere, an possim tecum depositi
experiri, et ait, si tuo nomine, hoc est quasi te custodi-
turo, deposuissem, mihi tecum depositi esse actionem.
1) Anders scheinen Pomponius und Ulpian darüber gedacht zu
haben:
1. 29 pr. D. quib. mod. ususfr. 7, 4 (Ulpian. 2557):
Pomponius quaerit, si fundum a me proprietarius conduxerit
eumque fundum vendiderit Seio non deducto usu fructu, an usum
fructum per emptorem retineam, et ait, licet proprietarius mihi
pensionem solverit, tamen usum fructum amitti, quia non meo
nomine, sed suo fruitus est emptor: teneri plane mihi ex locato
proprietarium, quanti mea interfuit id factum non esse, quamquam
si a me conductum usum fructum quis alii locaverit, retinetur usus
fructus: sed si proprietarius eum locasset suo nomine, dicendum
amitti: non enim meo nomine fruitur colonus.
Siehe dazu Pininski a. a. O. 2, 93 Anm. 2. Die Stelle
handelt zunächst vom Rechtsverlust, nämlich vom Verlust des Nieß-
brauchs, und nur indirekt von der dadurch eintretenden Aenderung
des Besitzverhältnisses. Sodann unterscheidet die Stelle den Fall,
wenn der Eigentümer oder wenn ein anderer den Nießbrauch mietet.
Der letzte Fall wurde in der vorhergehenden Anm. erwähnt. Beim
Eigentümer unterscheidet die Stelle, ob er „suo nomine“ oder unter Be-
kanntgabe des Meßbrauchs weiter vermietet. Geschieht das erste, dann

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer