Full text: Volume (Bd. 1 (1867))

6. Ueber die geschichtliche Entwickelung des deutschen Thronfolgerechts

Ucber die geschichtliche Entwickelung des
deutschen Thronfolgerechts.
Von I. Held.')

I.
Allgemeiner Standpunkt der Untersuchung.
26enn wir es hier versuchen, einen Beitrag zur wissenschaftlichen
Auffassung der inneren und äußeren Entwickelung des Thronfolgerechts in
Deutschland nach dem gegenwärtigen Standpunkte unserer Staats- und
Rechtswissenschaften zu geben, so müssen wir einige allgemeine Gedanken
vorausschicken, welche uns für die richtige Behandlung des Gegenstandes
maßgebend erscheinen und deshalb auch von der kritischen Beurtheilung
dieser Arbeit vorzugsweise in's Auge gefaßt werden möchten.
Vor Allem gehen wir nämlich davon aus, daß das gesammte gel-
tende Recht eines Volkes in einer bestimmten Zeit sowohl, wie auch in
seiner Totalentwickelung eine große Einheit bilde, die auf der Gesammt-
heit seiner socialen und politischen Zustände, seiner moralischen, intellec-
tuellen und materialistischen Bestrebungen ruhe. Die Perioden der Rechts-
entwickelung und die der socialen und politischen Veränderungen müssen
^ daher, wenn sie auch nicht immer zeitlich vollständig zusammenfallen, doch
der Hauptsache nach mit einander Hand in Hand gehen, gleichviel ob
heute die sociale Umgestaltung mehr für die Rechtsreform, morgen mehr

‘) Neueste Literatur: Schulze, H. de testamento Genserici s. de antiquissima
lege successoria in Germ, regnis. — Zachariä, H. A., daL SuccessionSrecht im
Gesammthause Braunschweig-Lüneburg. Leipz. 1862. — Derselbe, zur sog. braunschw.
SuccessionSfrage, ,2 Abhdlgeu. Leipz. 1862. — La loi de succession en France, bei
Gudroult, A. Etüde de Pol. et de phil. relig. (Paris 1863) S. 156 ff. — Einige
vortreffliche Bemerkungen über die Bedeutung des Erbrechts s. bei Tocqueville, la
Democr. en Amerique I. 57 ff. und W. v. Humboldt, Ideen rc. S. 122ff. lieber
die engl. Thronfolge s. Fischel, die Berf. Englands S. 112ff., über die spanische:
Guizot, Mdm. IV. S. 54ff.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer