Full text: Volume (Bd. 3 (1862))

beim Kaufhandel.

135

bestimmung werde die beabsichtigte Erfüllung des Vertrages
geschehen und eine verspätete Leistung werde der Käufer sich
nicht mehr gefallen lassen.
Wenn es bei dem Käufer durchgehends das Interesse an
der Leistung des Verkäufers ist, welches ihn zwingen kann von
Realisirung der beiderseitigen Leistungen abzusehen, so kann
es beim Verkäufer sowohl das Interesse an der Gegenleistung
sein, als auch das Interesse, des von ihm selbst zu leistenden
Vertragsobjektes, der Waare, entledigt zu werden. Was die
ersteren Fälle anbetrifft, so bringt freilich die Natur des
Geldes es mit sich, daß es jeder Zeit, wann es auch gezahlt
werden möge, seinen Werth behält, es wird daher, falls aus
besonderen Umständen die Zahlung des Kaufpreises an dem
contractlich bestimmten Zeitpunkt für den Verkäufer ein besonderes
Interesse hat, in der Regel der Beweis nicht leicht zu führen
sein, daß nur durch ein Abgehen vom Vertrage, d. h. durch
anderweitigen Verkauf der zu liefernden Waare, der dem Ver-
käufer drohende Nachtheil abzuwenden und daß der Verzug
ves Käufers der ausschließliche Grund dieser dringenden Ver-
legenheit war. Ueberdies wird abgesehen von besonderen
Umständen vom Käufer nicht das Bewußtsein zu prätendiren
sein, daß die pünktliche Bezahlung der zu liefernden Waare
ein so dringendes Interesse für den Verkäufer habe.
Der Verkäufer ist daher im Allgemeinen für verbunden
zu erachten, davon, daß ein verspäteter Empfang des Kaus-
geldes ihn zwingen werde, die Waare anderweitig loszu-
schlagen, dem Käufer bei Zeiten Mittheilung zu machen.
Anders verhält es sich mit dem Interesse des Verkäufers,
der Waare zu rechter Zeit entledigt zu werden. Es kann
der Umstände gar mancherlei geben, welche dies Interesse für
ihn mit sich bringen, sei es daß die Maaren raschem Verderb *)

*) Vgl. eine Entscheidung des Hamburger Handelsgerichts und
Obergerichts in vr. Asher's Rechtsfällen aus dem Gebiete des
Handelsrechts Thl. 1 No. 3 S. 258. Es wird dort einem Verkäufer
von 100 Kisten Citronen, der bei nicht rechtzeitiger Abnahme der

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer