Full text: Volume (Bd. 3 (1805))

I

----------- " - 477
i) Kammerey»Bürger - und Städtccassen, und der»
gleichen Gelder, erhalten nur zwcy Procent.
8) Blödsinnige Personen, die mit ihrem Vermögen
unter gerichtlicher Vormundschaft stehen, werden
in Ansehung der» Zinnssatzes, ohne Rücksicht ans
ihre erlangte- Großjährigkeit, den Minderjährigen
gleich geachtet, und erhalten drey Procent Zinsen.
9) Minderjärige erhalten von dem Tage ihrer er-
langten Majorcnnitat an, nur zwey Procent Zin'-
sen. .
10) Das Vermögen majorenner Abwesenden und
Verschwender, so, wie auch die Antheile majoren-
ner Interessenten, welche bey einer gemeinschaft-
lichen Erbmasse concurriren, aber, werden ohne
Rücksicht auf die' Art der Deposition, nur mir
zwey Prozent verzinset.
i-i-) Von den in Golde belegten Capitalien, werden
die Zinsen nur in so fern in Golde entrichtet, als
solches in. würklich ausgeprägten Goldstücken ge-
schehen kann, und was dahin nicht.reicht, wird
'■in Courant ohne Vergütung von Agio bezahlt,
und ‘
ia) an den Zinsen der ausgehenden Capitalien der
Einbringungs-uud Belegungs-Tag gekürzt.
Berlin den 8ten May 1804.
Graf von der Schulenburg.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer