Full text: Volume (Bd. 3 (1805))

2. Inhalt, 1. und 2. Heft

I

Inhal r.
- Erster Abschnitt. Der Gesetzgebung gewidmet.
I. Anfragen und Rescripte, welche sich >uf das
-Allgemeine Landrcchr beziehen.
1. Tl>. i. Tit. 12. §. y. Den Nntcrtbanen indi'
fci>cv OJatttut jtcfict frei, über ihren Nach Las; von To-
deswegen, sowohl in Absicht der Form, als dcm innern
Inhalte nach, eben so, und nach eben den (besetzen ;u
.verfügen, welche den übrigen.Unterrhanen zur Richt-
schnur vorgcschrieben sind.
-Eircular-Rescript deS Justiz-Ministerii.^ Seite l
2. 3\i Th. 1. Tir. 12. 8. Ich'. Die unterlassene Aktcsii-
rung des' Anerkenntnincv eines von-dem Testator dem
Gcri-cht offen übergebenen TestamcnrS unter demselben
von Seiten des Gerichts, macht die lchtwillige Disposi-
. tion nicht ungültig..
Anfrage des Pupillen-Eollegii zu Glogau, , 2
Rcscrivt dcS Insu;- Ministerii. .. ... . 4
3. ZuThcil i.Xtt. 12. §. 12 3.' UeberdasVerfahrettc wenn .
taubstumm gewordene, schreibend nnerfabrne Personen
ein Testament oder (sodieill den Gerichte» überge-
hen, oder znm gerichtlichen Protokoll erklären wollen»
. Anfrage der Regierung $i- Magdeburg. . L
■ Rescripr des Justiz Ministerii.' . . ^ . 9
-4. Zu .Th. i. Tit. 12. §. 208. u. f. Nähere- Bestim-
mung wegen Publication der Testamente, welche durch
spatere leytwili.'ge Disvositionen aufgehoben worden. -
’ Rescripr des Justiz-Ministerii.10
5. An Th.. i. T'ii- 12. 8- 203. u. f, Die gerichtliche
Verwahrung bereits publicjrrer wechselseitiger Testa-
mente der- Ehegatten betreffend. :

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer