Full text: Volume (Bd. 3 (1805))

------------ -37
Schweinen sogleich anfgefressen wurde. Bald dar-
auf fanden sich die vcrchlichte Zabel, die vereh»
lichte Ungern, so wie auch die Mutter der Inqui-
siti» ein, wovon dit letztere das nach Fol. 14 und
15 auf dem Bauch im Wasser liegende Kind her-
ausnahm und demselben durch ihren Mund Luft
eiublicß, auch noch andere Nettungsiniuel, jedoch
vergeblich anwandte.
Bey der am 8ten August von dem Stadt-Phy-
sico Blech und dein Stadr Chirurgo Niksius vor-
genommenen Odduction des Kindes, wurde nach
dem irr »e.is besindlichen Obductioris - Protokoll,
und dein unterm yten d. M. ausgestellten Vis»
reperto folgendes wahrgenommen:
Das Kind war weiblichen Geschlechts, seine
Lauge betrug. 5; Viertel einer Danriger Elle,
sein Gewicht $i Dairriger Pfund. Es war
mit Haaren auf dem Kopfe, harten Nageln an
Händen und Füsien, und einer, mit der. Haut
schon genau verbundenen Epidermis versehen,
übrigens aber kleinlich und hager. Das schon
ziemlich weiche Gehirn war mehr als gewöhn-
lich mit Blut aiigcfüllt, außerdem aber gar
nicht beschädiget. Die Brust war ziemlich erha-
ben und die Lungen hatten bereits den Grad
der Ausdehnung erhalten, bei welchem sie mehr
nach vorne treten, und das Herz umschließen;
auch konnte man dcm.'ich die darin enthaltene
Luft erkennen; sie schwammen im Wasser, so-
wohl in Verbindung, mit dem Herzen und ganz,.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer