Full text: Volume (Bd. 3 (1805))

4.4.2. Welche gemeine Lasten der Unterthanen zur Eintragung in die Hypotheken-Bücher geeignet sind : Zu Tit. 1. §. 48.

185

rifferfrcie» Gutes behalten habe, oder ob solches in
eine bäuerliche Besitzung verwandelt worben. Im
ersten Falle bleibt die Gerichtsbarkeit des Landes-In»
stiz-Collegii über das abgetrennte Pcrkincn;- Crück
unverändert, im letzten Falle aber, mithin auch als-
denn, wenn das Pertinen;»Stück schon ursprünglich
eine für sich bestehende, nicht adelichc Besitzung war,
fällt solches unter die Gerichtsbarkeit des Untcrge-
richts, und n:nß daher in dessen Hypothckenbuch ein-
getragen werden. Berlin, den nzsicn Novcmb. 7.802.
A. Cp. B,
v. G 0 l d b e ck.

2.
Welche gemeine Lasten der Unterthanen
zur Eintragung in dicHypotheken-Bü-
cher geeignet find.
(Z. Tit. 1. §. -18.) .
Anfrage der - Amts-Regierung zu Vrieg.
Bey Gelegenheit der von verschiedenen Patri-
monial-Gerichten in Gemäßheit des Tit. 4. $. z8-
der Hypotheken - Ordnung bcy uns cingckommenen
Extracte und Tabellen neu anjnlegendcr Hypotheken-
Bücher sind darüber, in wiefern die auf den Fnndis
haftenden herrschaftlichen Prastanda und besonders
die Laudemial-Qualität derselben, ins Hypotheken-
Buch eingetragen werden' müssen, Zweifel bcy uns

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer