Full text: Volume (Bd. 3 (1805))

154 ------------
Schwcders Anmcrk. zu Tit. 26. der Hiuterpom-
v merschen Lehns- Consiitution, Nr. io.
' Stryck 1. a. cap. 4. §, 36.
Deikrage re. Band 2. S. 43.
indem in alleren Zeiten nur die Abwesciköen citirt
wurden.
Schweder 1. allcg. no. 10.
Stryck* 1. alleg. no. 7. g.
Beitrüge 1. allcg. pag. 43. in fine.
Eine namentliche Praelusio» unterblieb aber ganzli h,
und eben so unterließ man es auch, das Erkeiiiimiß
den bekannten Pracludirten zu publieiren.
DerGerichtsgcbrauch erfordert nun eine Bekannt-
anachung der geschehenen Präclusion durch die Zei-
tungen.
-S. Scitvr-erler I. alleg. ^^t. «6- §. 1. no. 11.
In dem beträchtlichen rc. Concurs - Pro-
zeße wurden viele bekannte Lehnsfolger vorgciaden;
jn der Praelusoria vom yten Februar 17/0. ward
aber kein einziger von den nicht erschienenen nament-
lich. praeludirt, und keinem ward stmemia auch
publicirt. Gesetzt auch, daß es zuweilen geschehen
feyn sollte, so würde doch aus einigen einzelnen
Fällen nichts gefolgert werden können, da wenigsiens
soviel mit Gewißheit fesistehet:
daß bis zur Erscheinung der neuen Prozeß-
Ordnung und des Neseripts vom isien No-
vember 178g. keine Gesetze über die Versah-
nmgsart bei) der Praelusio» der Agnaren
vorhanden waren, und daß, sich Falle finden,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer