Full text: Volume (Bd. 3 (1805))

14$
stück, ohne Rücksicht auf die Dauer seines Contracts,
'zur Concurs-Masse zurückgeben.müsse, da solches
überdies in Ansehung der imurittirten Gläubiger,
mit welchen ein solcher Pfandbesißer sich nach An»
leituug des §. 119, Tit. 24. in völlig gleichen Der»
Haltnissen befindet, durch die Vorschrift des §. 250.
Tit. 50. ausdrücklich festgesetzt worden. . Es muß
jedoch hiebei dem antichrerischcn Pfandbesitzer, nach
Anleitung der eben angeführten Gcsetzsiclle, ebenfalls
alles dasjenige zu statten kommen, was in Ansehung
des Pächters §. 256. u. f. verordnet ist, welchem
gemäß also die Räumung des Gutes in Gefolge des
§. 351* 352. Th. 1. Tit. 2i. des A. L. R. nur mit
dem Ende des laufenden Wirchschaftsjahres, in wel-
chem der Concurs ervfnet worden, und zwar auch
nur dann gefordert werden kann, wenn die Aufkün-
digung sechs Monate vor dem Ablauf dieses Wirth-
schaftsjahres hat geschehen können, wogegen der-
selbe, wenn die Aufkündigung spater erfolgt, nur am
Ende des nächstfolgenden Wirthschaftsjahres zur
Räumung verpflichtet ist. ^
• . Hiernach habt Ihr Euch solchergestalt in vor-
kommenden Fällen zu achten, in so fern nicht, wie
jederzeit zu versuchen, zwischen dem antichretischen
‘ Pfandbesitzer und den Mitgläubigern ^ wegen der,
von crsieren salvo jure zu zahlenden Pachtgelder ein
gütliches Abkommen getroffen werden kann. Berlin,
den i8ten Juny 1802. A. Sv. B.
von Goldbeck.

/

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer