Full text: Volume (Bd. 2 (1834))

450

lingen weiterer Grade, in so fern denselben ein gesetz-
mäßig e-s Erbrecht zusteht" 6 7).
Es haben daher auch, wie aus diesen Bestimmungen,
und aus dem §. 354. folgt, die Kinder des aus. gesetzmä-
ßigem Grunde enterbten Sohnes des Erblassers den Pflicht-
teil unmittelbar zu fordern, und es gebührt ihnen, wenn
sie denselben nicht erhalten haben, die Pflichttheilsklage.
In gleicher Weise sind denn auch die Ascendenten ei-
nes Erblassers, der seine Descendenten sämmtlich ex justa
causa exheredirt hat, nach der ausdrücklichen Vorschrift des
§. 504. 68), den Pflichtteil zu fordern berechtigt. Es muß
aber auch, aus eben demselben Grunde, die von den prä-

67) Wenn Grattenauer, in v. Kamptz Jahrbüchern, Bd.
XlH. S. 330 flg., die Ansicht aufstellt, daß sich dieses Gesetz auf
das reine Jntestat-Erbrecht der Enkel bezieht, und nur durch ein
Versehen an diesem Ort eingeschaltet worden: so ist dieß ein Miß-
verständniß, welches sich nur daraus erklären läßt, daß Hr. G. sei-
ner Behauptung, daß Enkel kein Notherben-Recht hätten, einigen
Schein von Wahrheit hat geben wollen.
68) „Hinterläßt der Verstorbene zwar Verwandte in
absteigender Linie, die er aber aus einer wahren und ge-
setzmäßigen Ursache enterbt hat; so muß er denjenigen
Ascendenten, welche das Gesetz, in Ermangelung der Ab-
kömmlinge, zur Erbfolge ruft, den Pflichttherl verlas-
sen."
Da nun die Wahrheit des Grundes , aus welchem die Descen-
denten enterbt sind, eine quaestio facti ist, die auf ein diesen zu-
stehendes Recht Bezug hat, mithin auch nur ihnen gegenüber
ausgemacht werden kann; so folgt: daß die Ascendenten die Pflicht-
theilsklage in diesem Falle immer nicht .eher anstelle» können, bis die
enterbten Descendenten entweder das Testament anerkannt, oder die
zweijährige Deliberativus- und Verjährungsfrist haben verstreichen
lasten, oder mit der. angestellten Querel abgewiesen worden sind. —
Daß es nun, wie sich eben gezeigt hat, selbst in dem Fall der aus-
drücklichen Enterbung, doch immer auf einen Verzicht oder eine Ab-
weisung der Descendenten ankommt, ist übrigens auch ein schlagen-'

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer