Full text: Volume (Bd. 2 (1834))

329
unterm 16. October 1728 nachstehende Circular-Verord-
nung,
Mylius, Th. II. Abthl. I. Col. 791.
erlassen:
„Wir Friedrich Wilhelm rc. Fügen hiermit jedermännig-
lich zu wissen: daß Wir bishero wahrgenommen, wie
sowohl in einigen Städten Unserer Chur-Marken, als
bei denen übrigen Gerichten, unter dem Vorwand eines
juris Ltstutgrü, oder hergebrachten Gewohnheit, denen
Lanbesgesetzen entgegen, verschiedentlich erkannt worden,
obgleich dergleichen jur» statutaria weder publiciret, noch
confirmiret, oder doch nicht zu jedermanns, dem daran
gelegen, Wissenschaft gelangen können, die Gewohnhei-
ten auch zumahl, wann sie wider die Rechte und Landes-
Orbnungen lauffen, ihre richtige requisita erfordern,
und daher allemahl dergestalt nicht beschaffen sind, daß
darauf denen Rechten nach, reflectiret werden sollen, da-
durch es denn geschehen, daß Unsre getreue Unterthanen
öfters darüber in weitläufftige und kostbare Prozesse ge-
rathen, ob solche jura statutaria und consuetudines vim
legis haben oder nicht?
Diesem Unwesen nun abzuhelffen und denen Unord-
nungen wegen so vieler particulair-Statuten zugleich
vorzubeugen, befehlen Wir allen und jeden Obrigkeiten,
auch Magistraten Unserer Chur-Marken, ihre vermeinte
Gewohnheiten, so in das Recht einschlagen und dabei
attendiret werden sollen, richtig zu specistziren, und solche
nebst ihren juribus statutariis und darüber habender Lan-
desherrlichen Confirmatione», wann selbige vorhanden,
binnen Vier Wochen bei Unserm Geheimen Ltaw-Raht
einzusenden und bas Adresse an Unfern würklich Ge-
heimten Ltats-Raht, den Edlen von Plocho zu machen,
oder zu gewarten, daß nach Ablauff solcher Frist, die

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer