Full text: Volume (Bd. 3 (1836))

628

stantes ober consumti sind. Verschiedene berühmteRechts-
lchrer hatten dieß sogar nach der römischen Theorie behauptet,
und man vermeide dann die fast unauflösliche Schwierigkeit
bei der Bestimmung'der Grenze zwischen fructibus exstanti-
bus und consumtis.
Suarez erklärte sich indessen.entschieden gegen Goß-
ler's Vorschlag — Seite 3vt—303. 8. Nr. 1. litt. a. zu
§§. 119—132. Abrh. 2. — und blieb der angenommenen
Theorie in den §§. 177—200. des Concepts der Umarbeitung,
Seite 301—303. Note I, getreu. Später wurde Goßler's
Vorschlag dennoch beachtet, und die §§. 177—200 cit. erlitt
ten demzufolge wesentliche Aenderungen. Seite 306—308.
Note 1»/ . :
. Diese Redaktion nebst den beigefügten Beschlüssen liegt
demnächst den Bestimmungen der letzten Umarbeitung, §§.
178—193,' u. den §§. 188 —203. des A. L. R. zum Grunde;
vgl. Seite 377—379. Abth. 3.
Die Motive zu diesen Abänderungen sind Seite 379 bis
382. in Suarez Nevisionsbemerkungen zu §§. 182—193,
und in Suarez amtlichen Vorträgen zu (§§. 188) ff. Abth. 3.
enthalten. '

37. Zu §. 189.
Dieser §. stimmt wörtlich überein mit dem §. 121. des
gedruckten Entwurfs, Abth. 2. Seite 294, obgleich das Land-
recht die Theorie des Entwurfs verlassen hat. Es leidet in-
deß, nach den, in der vorigen Bemerkung allegirten Stel-'
len der Materialien, kein Bedenken, daß unter dem
Ausdruck: „genossene Früchte," nach dem Land-
rechte nicht, wie im gedruckten Entwürfe, blos eon«
sumirte, sondern gewonnene Früchte zu verste-
hen sind. Vgl. §§. 193. 195 ff. des A. L. R.
38. Zu §. 191.
Dieser §. ist, obgleich der Ausdruck: „Nutzungen" sowohl
kruotus naturales als eiviles umfaßt, doch nur auf die letztem

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer