Full text: Volume (Bd. 3 (1836))

59 t Verjährung. Dritte Abthcilung. §§. (645)—650.
§. (645.) Auch ein auf den Besitz des Jahres 1740
sich gründendes Recht kann mittelst einer nach diesem Jahre
angefangenen Verjährung durch Nichtgebrauch erlöschen.
§. (646.) Hak der Fiscus auf eine an sich rechtsgül-
tige Weise im Jahre 1740 anerkannt, daß einem Andern
ein Recht wider ihn zustehe, so hat ein solches Ancrkennt-
niß, wenn auch die in. diesem Jahre erfolgte, wirkliche Aus-
übung nicht nachgewiesen, werden kann, mit dem wirklichen
Besitze gleiche Kraft.- .
§. (647.) Dagegen wird in Ansehung desjenigen, der
weder ein solches Anerkenntniß für sich, noch im Jahre
1740 das Recht wirklich ausgeübt hat, -der Lauf der frü-
her'wider ihn angefangenen Verjährung durch Nichtgebrauch,
durch, die erfolgte Bestimmung dieses Entscheidungsjahres
nicht unterbrochen. '
§. 650. (648.) Zur Verjährung gestohlener ober ge-
raubter Sachen, welche nach §. 589. (584.) von dem er-
sten redlichen Besitzer durch die gewöhnliche Verjährung
nicht erworben werden können, ist ein Zeitraum von vier-
zig Jahren erforderlich.
Suarez amtliche Vorträge zu §. (648.)
Ex opinione Dd. ward auch res vitiösa von dem er-
sten redlichen Besitzer binnen 30 Jahren präscri-
birt; hier sind 40 angenommen. Es ist aber zu
" bemerken, dafs diese Meinung der Rechtslebrer
sich auf keinen ausdrücklichen Text des juris romani
gründe, sondern nur ex analogia der Nov. 119. c.
7. gefolgert werde; cf. Rave de praescriptione, §. 27.
Da die Präscription solcher Sachen, die ursprüng-
lich durch Diebstahl oder Raub ihrem rechtmäfsigen
Eigenthümer entzogen worden, wohl keine Begün-
1) Dieses Marginale ist von Suarez hinzugcfügt.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer