Full text: Volume (Bd. 3 (1836))

201

Gedruckter Entwurf.
Zweiter Theil, vierter Titels
Bon Gewahrsam und Besitz.

Allgemeines moultum.
Der Grund der dem Besitz beigelcgtcn Gerechtsame be-
ruhet theils auf der Nothwendigkeit, den innerlichen Frieden
zu erhalten, theils auf der Billigkeit, daß Jemand, der
sich in einem unüberwindlichen Jrrthum befindet, so lange
der Jrrthum dauert, nicht darunter leide. Da aus diesem
Grundsatz alle Verschiedenheiten der Gerechtsame nach den
verschiedenen Arten des Besitzes sich herleiten lassen, so
würde es nicht überflüßig sein, desselben mit einigen Worten
zu erwähnen.
o. 16. S. 130.
6. Scheint unnütz. Der Monent hat übrigens die Sache
nicht völlig aus dem rechten Gcsichtspuncte betrachtet.
Im Staate und in den bürgerlichen Gesehen erscheint
der Besitz
2) als das Mittel zum Erwerb des Eigenthums,
wie Iltlllo 6. §. 3. und tit. 7. §. 1. verordnet
ist, und
d) als ein Zwischen-Zustand, welcher die rechtliche
Vermuthung des Eigenthums wirkt.
Daher giebt es auch eigentlich keine Rechte des Besitzes,
sondern nur der Inhaber hat Rechte, der Besitzer hin-
gegen entweder gar keine, oder blos die Rechte des ver-
mutheten Eigenthums.
Eben die Gründe, weshalb es so äußerst wichtig ist,
das Eigenthum gewiß zu machen, bringen es auch mit

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer