Full text: Volume (Bd. 3 (1836))

Vorwort.

'XV

Das Resultat dieser Rechenschaft über'unsere
Arbeit geht dahin, daß wir eigentlich' mehr eine
übersichtliche Zusammenstellung der erhebli-
chen Materialien als eine selbstständige Bear-
beitung derselben geliefert: häbeni
Gern Hätten .wir einen/ aus- den- Materialien
geschöpften vollständigen Commentar zu den Lehren
vom Besitz und von der Verjährung folgen lassen.
Dieß ist indeß eine Arbeit von größerm Umfange,
mehr zu einem für sich bestehenden Werke,
als zum Anhänge der Materialien geeignet. Auch
scheint es, als wenn ein solcher Commentar mit ei-
niger Vollständigkeit sich erst dann schreiben ließe,
wenn die Materialien noch längere Zeit, wie schon
bisher, ein Gegenstand wissenschaftlicher Erörterun-
gen und Untersuchungen unserer vaterländischen Ju-
risten gewesen sein werden. Wir haben uns da-
her auf einige wenige Beiträge zu einem solchen
künftigen Commentar beschränkt, und insbesondere
versucht, einige dunkle und zweifelhafte Stellen des
Landrechts mit Hülfe der Materialien zu erläu-
tern. Diese Studien sind im Anhänge bei-
gefügt.
Wir theilen die Materialien zum Besitz und
zur Verjährung als eine Probe mit; deshalb er-
geht an unsere Leser die Bitte, sich über die Zweck-
mäßigkeit unserer Methode auszusprechen, die Män-
gel aufzudecken, uns Weg und Mittel zu Verbesse-
rungen anzudeuten. Gewissenhaft werden wir solche
Rathschläge benutzen bei der von uns beabsichtigten
Bearbeitung der Materialien zu andern interessan-
ten Lehren unserS Rechts.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer