Full text: Volume (Bd. 3 (1836))

Besitz. Erste Abtheil. Zweiter Abschi,. §§. 628— 633. 81
Vermuthlicli soll er so viel heifsen: dafs das pactum
de tradendo schriftlich errichtet werden müsse. Das
versteht sich aber von allen pactis. Eher würde ich
noch sagen:
Soll der Besitz einer nnkörperlichen Sache durch
einen Contract übertragen werden, so tnufs dabei
auch die äufscrc gesetzmäfsige Form beachtet sein.
4. 628. Wenn bei Uebertragung eines Rechtes eine
Zeit bestimmt worben, wo die Ausübung desselben, von
Seiten des neuen Besitzers, geschehen sollte, und es dazu, we-
der vermöge der Gesetze, noch des getroffenen Abkommens,
einer besonder» Handlung bedarf, so.nimmt der neue Besitz
mit diesem Zektpuncte seinen Anfang.
4. 629. Gründet sich das angetretene Recht auf ei-
nen schriftlichen Aufsatz, so ist die Uebergebung desselben
für eine Uebertragung des Besitzes zu achten.
4. 630. Dem natürlichen Besitzer geschieht die Uebcr«
gäbe der Sache, welche er bereits im Besitze hat, auö ei-
nem neuen Titel, sobald der Eigenthümer erklärt, daß er
in die Fortsetzung dieses Besitzes aus einem neuen Rechts-
grunde willige.
4. 631. Die Uebergabe wird für vollzogen gehalten,
sobald sie auf Anweisung demjenigen, dem dadurch der Besitz
übergeben werden sollte, einem Andern geschichet.
4. 632. Auf gleiche Weise kann solche nicht allein
durch den Eigenthümer selbst, sondern auch durch dessen
Bevollmächtigten, rechtlicher Weise geschehen.
4. 633. Setzt eine von den bisherigen Eigenthümern
unternommene Handlung die vorher beabsichtigte Uebergabe
der Sache voraus, so vertritt solche die Stelle derselben,
wenn gleich der Uebergabe nicht ausdrücklich Erwähnuug
geschieht.
§. 628. KL §. 139. - §. 629. Kl. §. 140.
III. Dd. 1§ u. 24 St. 6

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer