Full text: Volume (Bd. 6 (1872))

11.2. Preisaufgaben der Rubenow-Stiftung

296

Miscellen.

2.
Preisaufzabeu -er Nubenow-Ztiftnng.
I. Geschichte der schwedisch-po mmerschen Landschaften
während der Jahre 1637 — 1720.
Nächst einer auf authentischen Quellen begründeten Geschichte der äußern
Schicksale jener Landschaften, namentlich der auf ihrem Boden geführten Kriege
wird eine möglichst klare und eingehende Darlegung ihrer Verfassung, Gesetz,
gebung und Verwaltung, des ständischen Lebens sowie der wirtschaftlichen
und geistigen Kultur ihrer Bewohner verlangt. Ganz besondere Berück-
sichtigung wird der Volks- und staatswirthschaftlichen Statistik zu widmen
sein. Sollten für einzelne der genannten Gebiete die vornehmlich in dem
pommerschen Provinzialarchive und in den Stadtarchiven der Provinz sowie
in dem königl. preußischen und königl. schwedischen Staatsarchive aufzu-
suchenden Quellen nicht hinlängliches Material darbieten, um aus demselben
ein abgerundetes Bild der betreffenden Verhältnisse zu gestalten, so wird es
genügen, wenn der gefundene Stoff für jenen Zweck vorbereitet und gesichtet
zusammengestellt wird.
II. Die Schuldenreduktion in den deutschen Territorien
nach dem dreißigjährigen Kriege.
Der sogenannte §. de indaganda des westfälischen Friedens (J. P. O.
VIII. §. 5 M. IX. §. 66) bestimmt als eine der Aufgaben des nächsten
Reichstages die Feststellung eines Modus, wonach der durch den Krieg ver-
anlagten Zerrüttung der allgemeinen VermögenSverhältniffe im Reich und
namentlich der Belastung des Besitzes mit Schulden und aufgelaufenen Zinsen
in geeigneter Weise abzuhelfen sei. Dem entsprechend enthält der Reichstags-
abschied von 1654 (ZK. 170—175) eine Reihe von Bestimmungen, worin
theits durch Moratorien, theils durch eine allgemeine Reduktion der rück-
ständigen Zinsen, der Roth der Verschuldeten zu steuern gesucht wird.
Es wird gewünscht eine eingehende Geschichte der Genesis und der Wir-
kungen dieses Reichsgesetzes. Für erstere ist zurückzugehen sowohl auf die
westfälischen Friedenstraktaten, als auch auf die vor und neben diesen her-
gehenden partikularen Verhandlungen über' die gleiche Angelegenheit auf den
Landtagen einzelner Territorien. Die Behandlung, welche die Frage in der
sich anschließenden juristischen und publizistischen Literatur fand, ist zu er-
örtern. Es ist festzustelleu, in welchen Theilen des Reichs das Gesetz von
1654 zur praktischen Ausführung gekommen ist. Die Modalität dieser Aus-
führung ist dann auf dem Boden eines einzelnen Territoriums im Detail
aktenmäßig darzulegen, und aus den hierbei sich ergebenden Materialien eine
Gesammtansicht von den Volks- und staatswirthschaftlichen Verhältnissen der
betreffenden Landschaft in der Zeit nach Beendigung des dreißigjährigen Krieges
zu entwerfen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer