Full text: Volume (Bd. 1 (1830))

23. Uebersicht der Lehnsverhältnisse in der preußischen Monarchie

303

■ V.
Uebersicht der Lehnsverhaltnlffe in der preußischen
Monarchie.

Das im Mittelalter beinahe in alle Verhältnisse des oft
fentlichen und bürgerlichen Lebens eingreifende Lehns-System
begann schon mit dem Umschwünge, der die europäischen
Staaten am Ausgange des 15., und im Anfänge des 16.
Jahrhunderts, in ihren äußern und innern Beziehungen er-
faßte, seine Bedeutung zu verlieren. Die Umwälzungen der
neuesten Zeit haben aber dieses System, als ein publicisti-
sches, mit den Staatseinrichtungcn verflochtenes Institut, in
Deutschland ganz untergehen lassen; nur als eine Forin
des privatrechtlichen Bcsitzthums, und auch als solche nicht
überall, hat dasselbe sein Dasein erhalten. In den ver-
schiedenartigen, und zu sehr verschiedenen. Zeiten vereinigten
Landern der preußischen Monarchie haben diese Verände-
rungen nicht allein einen sehr verschiedenen Gang genom-
men; sondern es sind auch die innern Verhältnisse der Lehne,
vorzüglich in Ansehung des weniger von Reformen betrof-
fenen Verbandes zwischen den Lehnsbesitzern und Agnaten,
ursprünglich schon so mannigfaltig gewesen, daß das Lchns-
system in unserm Staate in der verschiedenartigsten Gestalt
hervortritt. Der Zweck des gegenwärtigen Aufsatzes ist, eine
Darstellung jener Veränderungen und Verschiedenheiten in
gedrängter Kürze zu liefern, und dadurch den vaterländischen
Juristen in den Stand zu setzen, sich von der Lage des
Lehns-Instituts in den einzelnen Provinzen des preußischen
Staats auf eine leichtere Weise eine Uebersicht zu verschaf-
fen, als. dies, bei der großen Reichhaltigkeit, und bei der

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer