Full text: Volume (Bd. 1 (1830))

227

gestanden hatten, bis zu der Auflage von 1806. im
allgemeinen Landrecht stehen geblieben, in der neuen
Auflage aber die durch das Weglassen von zwölf
Paragraphen entstandenen Lücken vermieden, und die
natürliche Folgeordnung adoptirt worden. Dies hatte
indeß einen neuen Uebelstand erzeugt. Eine, aus
diesem Titel von einem Besitzer der alteren Aufla-
gen allegirte, nach dem §. 829. folgende Gesctzstelle,
konnte in den Auflagen von 1806. und 1817.
nur mit Mühe gefunden werden. Diese Jncon-
venienz wurde dadurch gehoben,' daß neben die richtige
Paragraphenzahl der letzten Auflagen die Paragra-
phenzahl der früher» Auflagen, in eine Klammer ge-
setzt wurde, z. B. §. 860. (870.). Am Ende der
Seite auf welcher der §. 860. Tkt. 1. Th. Ik. Mg.
Landr. gedruckt sicht, ward durch eine Note die Be-
deutung dieser Bezeichnung erkart;
3) ward im §. 26. Tit. 1. Th. I. der den Worten:
„des Ortes der Herkunft" das Sinn entstellende
Komma wcggelassen;
4) im §. 63. Tit. 12. Th. I. statt des §. 138. der §.
136. allegirt;
5) im §.295. Tit. 18. Th. H. fünfte Classe in vierte
Classe emendirt, wie dies schon bei der Ausgabe von
1804. geschehen war; endlich
6) das im §. 1177. Tit. 20. Th. II. hinter „Kirchen"
befindliche, Sinn entstellende Verbindungszeichcn ge-
strichen.
Die Bezeichnung der drei letzten Auflagen als neue Aus-
gaben ist dem Sprachgebrauch des Landrechts zuwider.
Eine fünfte Auflage trat im I. 1825. bei Nauck,
auf Grund seines Contracts vom 12. Juni 1824., unter
dem richtigen Titel:

15*

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer