Full text: Volume (Bd. 1 (1830))

147

auf den Fall der Erlöschung der lehnsfähigen Nachkom-
menschast des Besitzers, verbleiben, so fern sie nicht dar»
auf ausdrücklich verzichtet haben."
Hierbei ist am Rande von Goßler bemerkt:
„dürfte von Nutzen sein, und zugleich festgesetzt werden
können, daß, bei Erlöschung der lehnsfähigen Nachkom-
men des Vasallen, die Abgefundenen und deren Nach,
kommen, den Vorschriften des §. 229 *). 599. gemäß,
zur Succession gelangen."
Mater. Bd. LXXIX. f. 299".
Hieran schließt sich eine Aeußerung von Suarez in der
revisio monitorum,
Mater. Bd. LXXX. f. 297.,
welche wörtlich lautet:
„10) sä §. 238. Die hier vorgeschriebenen (vorge-
schlagenen) Beisätze halte ich für überflüssig. Sie
folgen aus der Natur der Lineal - Succession von
selbst."
Am Rande befindet sich das conclusum bemerkt:
„der letzte Beisatz ist zu sagen/ um die Todtthcilung aus-
zuschließen."
Dem gemäß wurden der Umarbeitung (dem Concepte des
umgearbeiteten Entwurfes)
siehe Mater. Bd. LXXXI. f. 198.
hinter dem §. 378., welcher dem §. 235. des gedruckten
Entwurfs, imd dem §. 394. des Mg. Landr. a. a. £>. cor-
respondirt, am Rande die §§. 379. 380. 381. hinzuge-
fügt. Die beiden ersten §§. stimmen wörtlich mit den
395. und 396. des Allg. Landr. a. a. £>. Der §. 381.,
welcher lautet:

1) Die §. 229 folg. Kimmen mit unbedeutenden Abweichungen
im Ausdruck mit den §§. 388 u. folg. Tit. 18. Th. 1. Allg. Landr.
10 *

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer