Full text: Volume (Bd. 1 (1837))

6. Ist nach hanseatischem Seerechte der Schiffsrheder verpflichtet die von seinem Schiffer im Auslande auf ihn gezogenen Wechsel zu honoriren und zu bezahlen?

43

Ist nach hanseatischem 'Seerechte der Schiffsrheder
verpflichtet die von seinem Schiffer im Aus-
lande auf ihn gezog neu Wechsel zu honoriren
und zu bezahlen?

§- i-
leider zu früh verstorbene Herr Oberappellatkons-
gerichts-Rath Cropp. in Lübeck hat vor einigen Jahren
in seiner höchst lehrreichen und interessanten Abhandlung
über die Verbindlichkeit des Schiffsrheders
aus den Verträgen und Vergehungen des
Schiffers l) auch die obige Frage beantwortet; so je-
doch, daß es, da das Resultat derselben außerordentlich
wichtig für die Entscheidung fast aller auf das Derhält-
niß zwischen Rhedern uud Schiffern sich beziehenden Rechts-
fragen ist, und bei jener Beantwortung dennoch manches
auszusehen seyn dürfte, sowohl für die Wissenschaft als
für das practische Leben nicht nutzlos seyn'mag, jene
Frage einer abermaligen Prüfung zu unterwerfen; beson-
ders deshalb, weil die bedeutende Stellung, welche der
gelehrte Mann im Leben einnahm, und die'Autorität,
die eben darum und wegen ihres hohen inneren Wer-
thcs seinen Ansichten gezollt wird, einen Jrrthum, den
wir darin glauben aufgefunden zu haben, sowohl für die

i) A, Heise und F. Cropp juristische Abhandlungen
mit Entschcidungsqründcn deS O. A. Gerichts in
Lübeck. 1827. tr Band. Abh. XXI11.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer