Full text: Beiträge zur Kenntniß des Rechts der freien Hansestadt Bremen (Bd. 1 (1837))

36

sondern auf das fortwährende böswillige Ausbleiben an,
daher in einem Falle, wo erstcrer unter die Zeit des die-
sen Scheidungsgrund nicht kennenden französischen Rechts
siel, die Trennung doch erkannt wurde, weil letzteres un-
ter der Periode des wieder eingetretenen gemeinen Rechts
^ortgedauerL hätte. *) . Ist der Aufenthalt des Desertors
bekannt, fiT muß er mittelst speeieller Citation vorgeladen
werden, und ist eine durch Äerhelmlichung dieses Umstan-
des erwirkte Edictalladung für ^ungültig und^ erfolglos. er-
klärt worden. 2) Durch Rückkehr "wird der Scheidungs-
grund^ entfernt, wenn gleich alsdann von der rückkehren-
den Ehefrau eine, eidliche Reinigung von dem^Verdachte
.des Ehebruches verlangt werden kann. 3) In einem
Falle, wo die Frau zurückkehren wollte, und von dem
Manne.Lieisegeld fordert^ wurde^?Wann zu dieser Lei-
stung angewiesen, und solches als eine, Folge der Alimen-
tations-Pflicht gerechtfertigt. 4) Zeigt der Desertor, daß
er an dem neuen Aufenthaltsorte sein Domkcil genommen,
und verlangt er, daß die Frau z u i h m komme, so ist
auch die Trennungsklage erledigt. §) Hält sich der De-
sertor noch im Bremischen Gebiete auf, so scheint das
Obergericht die rlnsicht zu hegen, als seien -nur. Straf-
befehle und, Zwangsmittel zur Rückkehr, nicht aber Sckei-
dung im Falle des Ungehorsames statthaft. 6) Befindet
ITp aber im Auslande, so stehs nickt im Wege,
baß sein Aufenthalt genau' bekannt ist.7) Die Folgen
*) Jürgen He inr. Schwe i ch ert o/a uror. d. J8.
' Sept. 1815. 2,268.
2) Blume c/a uxor. d. 20. Sept. 1810. 13,7.
3) Joh. Rauch c/a uxor. &♦ 5. Jan. 1818. 8,390.
4) Rang c/a. uxor, d. 15. Mai 1824. 22,122.
5) Rehling uxor c/a maritum d. 29. März 1824.
22,161.
6) Behnke c/a uxor. d. 21. März 1825. 24,25.-
Buschmann c/a.nxor. d. 22.Mai 1826.25,421.
Blume c/a uxor. d. 30. Sept. 1819. 13,7.
(Der ausgetretene Theil war in Verden.)
Schmidt c/a uxor. d. 13. Marz 1820. 14,163.
(Oie.Geladene war in Brannschweig.)

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer