Full text: Volume (Bd. 1 (1837))

326

3) Von den auf Schiffen und Schiffsladungen haf-
tenden Ansprüchen und deren Rangordnung im Concurse.
D. v 19. Dec. 1833 pag. 87.
Schiffer.
2) Pfandrecht deS Schiffers für seine Forderung
an Fracht und Havariegrossr, so wie für die auf die ver,
schifften Waaren gemachten Auslagen. W. v. 19. Dec. 1833
pag. 75.
3) Der Seefchiffer wird in Betreff der Abschlie-
ßung der für seine Rheder verbindlichen Verträge als in
der Heimath seyend angesehen, wenn er sich an irgend einem
Hafen oder Ankerplätze deS Weserstromes befindet. D. v.
9. Jan. 1832 pag. 17,
Schifffahrt.
Ad 3) Eichenschiffer und Kahnfahrer - Reglement. V.
v. 23. April 1625; — 24. Marz 1642.
Ad 18) Unter Bremischer Flagge dürfen nur diejenigen
Ad 53) fahren, welche bereits 3 Jahre in der Stabt
oder in dem Gebiete ansaßig gewesen sind. V. v. 25. April
1833 pag. 11.
Ad 26) Abgabe von öffentlich verkauften Schiffen und
Schiffsparten. D. v. 31. Dec. 1831 pag. 84; — 31.
Dec. 1832 pag. 127; — 30. Dec. 1833 pag. 128; —
1. Jan. 1635 pag. 11; — 31. Dec. 1835 pag, 106. (In
den jährlichen Steuerverordnungen.)
Ad 15) Ueber den Transport von Auswanderern. V.
v. 1. Ott. 1632 pag. 93; — 16. July 1832 pag. 51; —
15. July 1833 pag. 17; — 19. Juny 1834 pag. 23; —
15. Sept. 1834 pag 52; — 22. Juny 1835 pag 69.
Ad 55) Beladung nach dem Wasserstande. V. v. 25.
April 1824 pag. 5. Die Dock-, Kahn Ever-, Tjalk- und
anderen Schiffer, welche Güter die Weser heraus- oder her-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer