Full text: Volume (Bd. 1 (1837))

325

Schauspiel.
Schaustellung.
Scheidemünze.
Scheintodte.
Schenke.
Schenkung. .
3) Alle zum Personal deö OberappellationSgerichtS
Gehörende und ihre Ehefrauen behalte» die Befugniß zu
Schenkungen und letzten Witlensordnungen auch über Erb-
güter, insoweit ihnen solche Befugniß bis zu ihrem Eintritt
in das Personal des OberappellationSgerichts zugestandelr
hat. O. 91. G. V v. 29. Aug. 1831 pag. 10. § 16.
Schenkwirt!).
Scheune.
Schiedsgericht.
1) Errichtung elncö Schiedsgerichts zur Entschei-
dung der Streitigkeiten zwischen den Regierungen und den
Ständen Deutschlands. V. v. 29. Set, 1834 pag. 69.
Schießen.
Ad 8) Verbot des Schießens am 18. October. V. v.
17. Oc. 1832 pag. 166; — 14. Oct. 1833 pag. 26; —
15 -Oct. 1835 pag. 95.
Schiff.
2) Die Execution eines gegen den Schiffer erwirk,
ten Urtheils auf Einhaltung der von ihm sür das Schiff
geschlossenen Verträge findet nicht in sein Vermögen starr,
sondern dieselbe ist nur in das Schiff, dessen Zubehör und
die Frachtgelder zulässig, es sey denn, daß besondere Grün-
de den Schiffer selbst verpflichten. V. v. 9. Jan. 1832
pag. 18.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer