Full text: Volume (Bd. 1 (1837))

261

Gerichtshöfe.
4) Die Gerichtsboten deS OberappellationSgerichtS
werden von dem Gerichte selbst und zwar aus Angehörigen
der Städte ernannt. O. A. G. D. ».29. Aug. 1831 pag. 3*
5) Der Gerichtsbote des OberappellationSgerichtS
hat die geschehene Insinuation in sein Jnsinuatkonsbuch ein-
zutragen. O. A. G. V. v. 29. Aug. 1831 pag, 89. § 94.
Gerichtskosten.
Ad 3) Gerichtskosteu im Coneurse. V. v. 19. Dec.
1833 pag. 83; 81; 87.
5) Stempel, und Gebühren, Taxe für das Ober,
appellationsgerkcht. O. A. G. V. v. 29. Aug. 183t pag 71.
Gerichtsordnung.
Ad 5) Gerichtsordnung des Oberappellationszerichts»
Publicatio». D. ». 29 Aug. 1831 pag. 35. (Die Gerichts-
ordnung ist nicht in den jährlichen Sammlungen der Ver'
vrdnungen enthalten.)
Gerichtsstand.
■4) Gerichtsstand der Mitglieder des Oberappella-
t'ionsgcrichts. O. A. G. V. v. 29 Aug. 1831 pag 9 § 16.
Gerichtsverfassung.
8) Gerichtsverfassung deS OberappellationSgerichtS.
O. A. G V- v- 29. Aug. 1831 pag. 1..
Gerste.
3) ConsumtiouSabgabe. V. o. 86. Juny 1834pag.46.
Gesangbuch.
Geschworne.
Geselle.
3) Zulassung , der Zimmergescllen, welche nicht
Stadt- oder VcrstadtSbürger Kinder sind, und welche nicht

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer