Full text: Beiträge zur Kenntniß des Rechts der freien Hansestadt Bremen (Bd. 1 (1837))

253

7) Abänderung der Verordnung vom 7. Juny
1824, betreffend die Geschästsbezirke der Güterbestäter. 23.
v. 6. März 1834 pag. 4.
8) Gebührentaxe für die Besorgung der Fracht-
fuhrgüter. 35. v. 16. April 1834 pag 10.
9) Expedition der mit Anweisungen auf hkesell st
zu ladende Güter hier ankommenden Fuhrleute. D. v. SS.
Sept. 1834 pag. 55.
Frachtgeld.
S) Die Exekution eines gegen den Schiffer er-
wirkten UrtheilS auf Einhaltung der von ihm für das Schiff
geschlossenen Verträge findet nicht in sein Vermögen statt,
sondern dieselbe ist nur in das Schiff, dessen Zubehör und
die Frachtgelder zulässig, es fey denn, baß besondere
Gründe den Schiffer selbst verpflichten. V. v. 9. Jan.
1882 pag. 18.
Frachtschiffer.
Frankreich.
Franz. I.
Franzbranntwein. ;
Frau.
5) Wittwen und volljährige unverheirathete Frau-
enzimmer bedürfen keineü Beistandes. V. v. 19. Dec. 1833
pag. 34.
Fremde. .
Ad 1) Fremde dürfen sich Hieselbst ohne Erlaubniß nicht
aufhalten. SB. v. II. Oct. 1833 pag. 102; — 18. Oct.
1882 pag. 108; — 17. Oct. 1833 pag. 27; — 16. Oct-
1834 pag. 59; — 16. Oct. 1835 pag. 96.
A4 2) Landleute dürfen keine Fremde beherbergen. D.
v. 8. Oct. 1831 pag. 63; - 13. Oct. 1831 pag 67;
— 11. Oct. 1832. pag. 103.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer