Full text: Volume (Bd. 1 (1837))

240

Ehefrau.
Ad 1) Deren Rechte im Concurse, wenn sie vor Ein-
gehung der. Ehe nach den gesetzlichen Vorschriften Braut-
briefe errichtet hat. V- v. 19. Dec. 1833 pag. 108.
3) Die Ehefrau kann ihre der Gütergemeinschaft
nicht unterworfenen Güter nur mit Zustimmung ihres Ehe-
mannes veräußern und verpfänden. V. v. 19. Dec. 1833
pag. 33. § 8.
Eheberedung.
Ehemann.
1) Der Ehemann ist zur Veräußerung und Ver-
pfändung der zur Gütergemeinschaft gehörenden Immobilien
allein befugt. (Ausnahmsweise auch die Ehefrau im Falle
einer längeren Abwesenheit des Ehemannes). V. v. IS. Dec.
1833 pag. 33. §8.
Ehepacten.
Ad 1) Allgcm. V. v. 19. Dec. 1833 pag 108.
5) Das von einem Ehegatten in einem Ehever-
trage dem anderen Ehegatten bestellte Pfandrecht datirt erst
von dem Tage der Eingehung der Ehe. V. v, 19. Dec
1833 pag. 74. § 132.
Ehescheidung. -
Eheversprechen.
Eh renbezeugung.
Eichenschiffer.
Eid.
3) Der Praesident, die Räthe, der Secretakr, die
Kanzlisten und Gerichtsboten deü OberappellationsgerichtS,
haben, außer ihrem Amtscide, allen vier freyeii Städten den
Eid der Treue zu leisten. Eidesformel. L>. A. G. V. v.
29, Aug. 1831 pag. 5. § Iv.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer