Full text: Volume (Bd. 1 (1837))

ISS

11) Besugniß zur Advokatur am OberappellationS»
gerichte. O. A. G. V. v. 29. Slug. 1831 pag. 11 § 18.
12) Beiordnung eines Advokaten von Amtswegen in
OberappellationS - Gerichtssachen. O. A. G. D. v. 29 Aug,
1831 pag 12 , § 20.
13) Recht des Oberappellationsgerichtes gegen einen
Advokaten wegen Statt gefundener Disciplknarvergchen eine
Geldstrafe biS zu 50 Rt., so wie die SuSpension von
der Praxis bey dem Oberappellalionögerichte bis zu drey
Monaten zu verhängen, O. A, G. D, o. 29. A»g. 1831
pag, 12, §21.
14) Advokaturgebühren bepm Oberappellationsge,
richte, Ö, 2t. ©, V. v. 29, Aug, 1831. pag, 43, § IO?,
p Ag 73.
15) Die Lassung von Immobilien und die Willigung
von Handfesten können vor der Commission des Erbe - und
Handfesten- Amte- von den Betheiligten selbst oder durch
dazu von ihnen beauftragte Notare vorgcnommen werden;
bey den übrigen Handlungen vor dem Erbe- und Handfe-,
sten- Amte kommen in Ansehung der Vertretung der Par,
theyen die Vorschriften der Gerichtsordnung in Anwendung«.
V. v. 19. Der. 1833. pag, 33; §.5.
Aeltern.
1) Die Aeltern sind auf ihren Bürger - oder Hul-
digungS- ffid verpflichtet, ihre Kinder zur Einhaltung der
Wehrpflicht anzuhalten. V. v. 9. Jan. 1832. pag. 7.
3) Die Aeltern sind verpflichtet, ihre abwesenden
Söhne, wenn sie ihrem Alter nach in die Bürgerwchr ein-
treten müssen, bey der betreffenden Behörde anzumelden»
D. v. 3. Jan. 1833. pag. 3: — l. Ja». 1833. pag. 10^
29 Juuy 1835. pag. 74.—
Z) s. Mutter, Wittwe, Dormundschast. .

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer