Full text: Volume (Erg.Bd. 1902 (1902))

680

Die Landesgesetzgcbung in den. Jahren 1898—1900.
Dazu: rev. Instruktion für die Standesbeamten.
14. Gesetz v. 10. Aug. 1899, die Zwangsvollstreckung im Verwaltungs-
wege betr. (G.S. S. 202).
Entspricht im Wesentlichen dem für das Fürstenth. Reuß ält. Linie erlassenen Gesetze;
s. o. unter XIII 1899 9.
1b. Verfügung, das Vereins- und Güterrechtsregister betr., v. 23. Nov. 1899
(G.S. S. 375).
16. Verfügung, die Führung des Handelsregisters betr., v. 24. Nov. 1899 (G.S.
S. 393).
17. -Verfügung, die Führung des Genossenschaftsregisters betr., v. 2b. Nov. 1899
(G.S. S. 419).
18. Gerichtskostengesetz v. 10. Aug. 1899 (G.S. S. 142).
Vergl. hierzu im Allgemeinen das bezügliche Gesetz für Reuß ält. Linie oben unter
XHI 1899 12.
19. Gebührenordnung für Notare und Rechtsanwälte v. 10. Aug. 1899 (G.S.
S. 209).
20. Gebührenordnung für Gerichtsvollzieher und für Zeugen und Sachverständige
v. 10. Aug. 1899 (G.S. S. 221).
1900.
Verordnung, die Bekanntmachung des Verlustes von Jnhaberpapieren betr.,
v. 13. Dez. 1900 (G.S. S. 209).
XV. Sachsen.
1898.
1. Gesetz, die Ausführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs v. 18. Aug. 1896
und des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesctzbuche von dem-
selben Tage betr., v. 18.' Juni 1898 (G.V.Bl. S. 191).
Enthält u. A. Bestimmungen über die Verjährung gewisser öffentlich-rechtlicher. An-
sprüche (§ 2), über die Hinzuschlagung von Grundstücken (§§ 7—12), über das
Abbaurecht (§§ 14—17), über die Enteignung (§§ 18—20), über die durch das
Grundbuchamt vorzunehmende Feststellung der Unschädlichkeit (88 21—27; gegen
den die Unschädlichkeit feststellenden Beschluß findet Beschwerde oder Rekurs nicht statt),
über die nach dem 1. Jan. 1900 erzeugten Brautkinder (8 36), über den Anstaltsvor-
mund (88 37—39), über das gesetzliche und Pflichttheilserbrecht der Landes-
irrenanstalten, Ortsarmen-, Ortskranken- oder Ortswaisenhäuser, sowie Bczirks-
anstalten wegen gewährter Verpflegung und Unterhaltung (88 42—45), über die Zuziehung
von Ortsgerichtspersonen bei Errichtung letztwilliger Verfügungen (8 46), über die Zu-
lässigkeit der Eintragung eines Erben als Eigenthümers oder Berechtigten auf
Grund eines Zeugnisses des Nachlaßgerichts (8 48), über die religiöse Erziehung
der Kinder (8 49; von der Beobachtung der durch das G. v. 1. Nov. 1836 gegebenen
Vorschriften kann das Kultusministerium in dringenden Fällen ausnahmsweise Befreiung
ertheilen), über die Zwangserziehung (8 50; Abänderung des 8 5 Abs. 6 des G.
v. 26. April 1873, das Volksschulwesen betr.), über die Pfandleiher (8 51; Ab-
änderung des 8 15 des G. v. 21. April 1882 über das Pfandleihgewerbe) und über
das Staatsschuldbuch (8.52; Abänderung der 88 9, H. 15 des G. v. 25. April 1884).
Die Auflassung eines Grundstücks kann, sofern das Grundstück in Sachsen liegt,
von den Betheiligten bei gleichzeitiger Anwesenheit vor jedem deutschen Amts-
gerichte oder vor einem deutschen Notar erklärt werden (8 13).
2. Gesetz, den Ersatz von Wildschaden und die Rechtsfähigkeit der Jagdgenossen-
schaft betr., v. 28. Mai 1898 (G B.Bl. S. 73).

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer