Full text: Volume (Erg.Bd. 1902 (1902))

Die Landesgesetzgebung in den Jahren 1898—1900. 649
des großherzoglichen Hauses betr., in der vom 1. Jan. 1900 cm gellenden
Fassung, v. 31. März 1900 (Reg.-Bl. S. 275).
4. Gesetz, die Ausführung des Handelsgesetzbuchs und der Wechselordnung betr.,
v. 20. Juli 1899 (Reg.-Bl. S. 353).
Ausführungsbestimmungen zu H.G.B. § 80 Abs. 4 (zuständig das Justizministerium)
und zu H G.B. 8 363 Abs. 2 (zuständig das Ministerium des Innern). Aktiengesellschaften,
Kommanditgesellschaften auf Aktien und juristische Personen, die ihren Sitz im Auslande
haben, bedürfen zur Errichtung einer Zweigniederlassung im Jnlande der staatlichen
Genehmigung, es sei denn, daß die Gegenseitigkeit verbürgt ist. Das Gleiche gilt für
den Geschäftsbetrieb der Vertreter, Bevollmächtigten, Agenten oder sonstiger Vermittler
(Art. 3); zuständig ist das Ministerium des Innern. Im Falle der Gefährdung des
Gemeinwohls kann die Auflösung derartiger Gesellschaften erfolgen (Art. 4).
5. Gesetz, betr. Änderungen des Gesetzes, die Ausführung der deutschen Civil-
prozeßordnung und Konkursordnung betr., v. 4. Juni 1879, v. 21. Juli
1899 (Reg.-Bl. S. 356).
Abänderungen zu den Art. 4 (Art. 4a—4s, betr. die Verfolgung von Ansprüchen
gegen Körperschaften, Stiftungen oder Anstalten des öffentlichen Rechts), Art. 7 (Art. 7 a
ms 7d, betr. die Kraftloserklärung von Schuldverschreibungen von hessischen Körper-
schaften rc.; ferner Art. 110 (betr. die Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Ver-
mögen; ihr unterliegen außer den Grundstücken das Erbbaurecht, sowie das vererbliche
und veräußerliche Nutzungsrecht an einem Grundstücke), Art. 116, 124, 133, 156, 158,
167, 168, 176, 53, 67, 115, 169, 66, 157, 120, 188.
Dazu: Bekanntmachung des Textes des Gesetzes, die Ausführung der deutschen
Civilprozeßordnung und Konkursordnung betr., in der vom 1. Jan. 1900
an gellenden Fassung, v. 22. Sept. 1899 (Reg.-Bl. S. 633).
6. Gesetz, die Ausführung der Grundbuchordnung betr., v. 22. Juli 1899
(Reg.-Bl. S. 363).
Die Amtsgerichte sind die Grundbuchämter für die in ihrem Bezirke gelegenen Grund-
stücke (Art. 1). Erklärungen nach G.B.O. § 29 sind vom Richter protokollarisch auf-
zunehmen (Art. 5).
In Ansehung der im Großherzogthum liegenden Grundstücke kann die Einigung der
Betheiligten in den Fällen von B.G.B. §§ 925, 1015 außer vorm Grundbuchamt und
einem hessischen Notar auch vor einem hessischen Amtsgericht erklärt werden (Art. 9).
7. Gesetz, die Anlegung des Grundbuchs betr., v. 16. März 1899 (Reg.-Bl.
5. 65).
Enthält Uebergangsvorschriften für die Anlegung des Grundbuchs: a) (Art. 1—31)
für die Provinzen Starkenburg und Oberhessen, d) (Art. 32—65) für die Provinz Rhein-
hessen, o) (Art. 66) gemeinsame Vorschrift für alle drei Provinzen (Ablösungsrenten und
sonstige Reallasten betr.).
8. Bekanntmachung der Texte des Gesetzes, die Uebertragung von Grundeigenthum
- und die Fortführung der Grundbücher in der Provinz Rheinhesien betr., vom
6. Juni 1879, und des Gesetzes, Grundeigenthum u. Hypothekenwesen in der
Provinz Rheinhessen betr., v. 10. Mai 1893 in der v. 1. Jan. 1900 an
geltenden Fassung v. 18. Dez. 1899 (Reg.-Bl. S. 1435).
9. Verordnung, das Grundbuch- und Hypothekenwesen in der Provinz Rheinhesien
betr., v. 23. Dez. 1899 (Reg.-Bl. S. 1457).
Betrifft die Einträge in die Mutationsverzeichnisse zur Ausfühmng vorstehenden
Gesetzes. *
10. Gesetz, die Ausführung des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die
Zwangsverwaltung betr., v. 23. Juli 1899 (Reg.-Bl. S. 367).

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer