Full text: Volume (Erg.Heft 1892 (1892))

Nipp old, Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte und der Verwaltungsbehörden. 117
4. März 1881, gedenkt des Rechtsweges allerdings nicht, vielmehr hat sie bezüglich der
„Einsprüche" von Viehbesitzern gegen die Höhe der gemäß dieser Verordnung
im Verwaltungswege festgestellten Entschädigung die hv§ 11 ersichtlichen Vorschriften
gegeben. Allein hiermit dürste die in Sachsen durch die Verfassung gewährte Füg-
lichkeit, in Fällen des § 31 der Verf.-Urk. wegen der Höhe der Entschädigung den
Rechtsweg zu beschreiten, nicht entzogen, die Versagung des Rechtsweges auch gar
nicht beabsichtigt gewesen sein?d)

lö) Ueber Elbz ollgerichte siehe die Kgl. Sächs. Verordnung vom 8. September
1879, die Elbzollgerichte betreffend; über die im Königreiche Sachseil bestehende Sonderge-
richtsbarkeit für Ablösungen und Gemeinheitstheilungen siehe 8 8 des Kgl. Sächs.
Gesetzes vom 1. März 1879, Klemm, in AOLG-, Bd. 1 S. 116 und v. d. Mosel in
Fisch er's Zeitschr., Bd. 2 S. 4, vgl. mit Zeitschr., A. F., Bd. 1 S. 570, Bd. 5 S. 176,
Bd. 39 S. 951. Näheres hierüber zu geben, liegt ebensowenig im Rahmen dieser Arbeit,
wie die Darlegung der Zuständigkeit der Gerichte im Gebiete des Personenstandsgesetzes vom
6. Februar 1875. Zu dem Kgl. Sächs. Gesetze über Ausmittelung des steuerfreien
Grundeigenthums vom 8. November 1838vgl. Zeitschr., Bd. 8 S. 97, Bd. 11 S. 371;
WBl., Jahrg. 1845 S. 217. Hingewiesen sei endlich noch auf die für Sachsen gegenstands-
losen Vorschriften in 8§ 36—40 der Strandun gs ordnung, vom 17. Mai 1874, und in
88 104—106 der Seemann s ordnung, vom 17. December 1872. Vgl. zur Strandungs-
ordnung RG., Bd. 7 S. 64 — Reger, Bd. 3 S. 114, Bolze, Bd. 8 S. 320 Nr. b90,
691, 692.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer