Full text: Magazin für den gemeinen teutschen bürgerlichen Prozeß (Bd. 1, H. 1/2 (1829))

» ... V o r b e r i ch t.
Zähigkeit einzelner Abhandlungen wirb aber
dadurch öfters sehr behindert, daß die interesr
santesten von ihnen nicht selten nur kleine
Streik- oder Gelegenheits-Schriften ausma-
chen , deren Besitz so leicht nicht zu erlangen
ist (b), und welche man überdies nicht ohne
Zeitverlust unter der Zahl ihrer geistlosen Na-
rnensgenossen herausstndet. Diese Betrach-
tungen brachten mich schon damals zu dem
Entschlüsse, künftig ein der Proceßlheorie des
gemeinen teutschen Rechts (c) in bürgerlichen
Rechlöstreitigkeiten besonders gewidmetes Ma-
gazin zu veranstalten, welches deren Berichti-
gung nach dem gegenwärtigen Zustande der
Wissenschaften zur Absicht haben sollte. Zn
diesem Entschlüsse wurde ich bestärkt, da ich
bald nachher mit den neuen Ansichten bekannt
wurde,' welche Grolmann's (6) sch'arfsin-
: • ntge
. (b) Dan; bat die in der Vorrede ZU. seinen
Grundsätzen der summarischen Processe ver-
sprochene Sammlung solcher Äbbandlüngeü
meines Wissens noch nicht geliefert.
(e) Daß es eine solche gebe, bezweifelte zwar
ein Recensent in der Neuen allgeM. Leutsch,
DMliotbek!
(d) In dessen.Tbeorie des gerichtlichen Verfah-
rens in bürgerlichen Nechtsstreitigkeiten,
Gießen i8oo. ; -

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer