Full text: Magazin für den gemeinen teutschen bürgerlichen Prozeß (Bd. 1, H. 1/2 (1829))

der Streitgenossenschaft. §. io. 215
ren für den nämlichen Rechtsstreit gleichzeitig
und neben einander (b) zu bestellen, undj sich
in demselben Processe zu gleicher Zeit mehrerer
Advocaten zu bedienen (i), auch durch diese,
mehrere getrennte Vorträge über denselben
Gegenstand (k) halten zu lassen. Drückte
daher auch Anron Laber's Bemerkung
“Quid ergo 6 ab initio plures fint rei unius
„litis? Vix fane eft, nt non tot lites efle vi-
deantur, quot funt rei!" (I) mehr den Schein
als die Wahrheit aus; so würde dennoch den
Streitgenvssen ln Ermangelung bestimmter ge-
setzlicher Vorschrift, nicht weniger Recht bey
Verhandlung des Rechtsstreits zustehen kön-
nen, als jedem einzelnen streitenden Thek,
le (m). Man wird aber vielleicht hiergegen
erinr
(b) C. 32. D. de procurator. — Ant. Fabri
Rational, ad pand., ad diÄ. leg, — c. 6. de
procur. in 6. (I. ly.) c. 4. X. eod.tit. (I. 38.)
(i) I.. 14. in f. C. de judiciis (III. I.) L. 7. C.
de postulando (II. 6.)
(k) Dies bewähren mehrere Reben Crcero's z.
B- pro L. Cornei. Balbo c. 1., pro PrSextio
c. 2., pro Sulla , c. 4. 5. u. ü. M.
(l) Rationalia ad pand. libr. 3. tit, 3. ad, L.
ZI- §- I.
- (im) L. 42. §.6. D. de procurat, verbiethet
sogar bey TheilungSklagen die Bestellung ei-
nes gemeinsamen Anwalts.
O 4.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer