Full text: Volume (Bd. 1, H. 1/2 (1829))

J4 l. Voll der rechtlichen Natur
früheres Gesetz von Konstantin dem Großen
die verzögerliche Einrede mehrerer Streitgenost
sen mrter A bänderung des älteren Reichs (g), in
welchem man sie nicht anerkannte, eingeführt
habe..(ti). Julian aber hob dies Gesetz seines
Dorfahren auf, und stellte das alte Recht wie-
der.her; und hierbey hat es dann auch Zustir
niau gelassen.

§.2. -
I. Allgemeiner Abschnitt, r) Begriff.
. Man hat. von.'den. Streitgenossen (litis
confortes), in Ermangelung einer gesetzlichen
Bestimmung über ihre Kennzetcken, verschie-
dene Begriffe (i) angegeben, welche aber mei-
ner Ueberzeugung nach, und wie aus dem fol-
genden erhellen wird, für hinreichend, und
richtig bestimmt nicht gehalten werden können.
Richtiger scheint mir .folgende.Definition zu

(g) L. 31. et 44. D. de judiciis (V. I.)
(b) Vollständig ist Julians Verordnung int-.r.'
C. Theod. de dominio rei etc. (11.5.) ZU
finden und Gothofred's Commentar hier-
über nachzusehen.
(!) Danz a. a. O. S. lt8. Schmidt a. a. O.
§ id. Grolmann's Theorie des gerichtl.
Verfahret's. S. 70. und mein Lehrbuch des
ProcesseS §, 7.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer