Full text: Volume (Bd. 3 (1811))

13.2. Erörterung einiger, bey dem Contumacialverfahren nach der westphälischen Processordnung entstandener Fragen

2Ö1

B.
Erörterung einiger, bey dem Contumacial-
verfahren nach der westphälisch^n Pro-
cefsordnung entstandener Fragen.
Von
dem Appellalionsger. Präsidenten von Meyerfeld
zu Cassel.
In einer bey den Gebrüdern Hahn zu Hannover
gedruckten Abhandlung, welche das Contumaciam
verfahren bey den Gerichtshöfen im Königreiche
Westphalen zum Gegenstand, und, nach den Ver-
kaufsanzeigen, den Herrn Dr. und Tribunalspro-
curator Vezin zum Verfasser hat, werden die bei-
den Artikel 10/R und Zgg. der westphälischen Ge-
richtsordnung dahin erklärt:
dafs der Richter* wenn der Beklagte, oder
dessen Anwald nach geschehenem Aufruf
in dem Audienztermin nicht erscheint, den
Thatbestand der Klage für eingestanden an-
nehmen, und, indem er den Ungehorsam
desselben erklärt, sogleich, als Folge die-
ses Rechtsnachtheils, ohne auf Beweis zu
interloquiren, ein Definitiverkenntnifs er-
theilen könne.

Da

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer