Full text: Volume (Bd. 2 (1810))

31.1. Die Gebühren des Hypothekenbewahrers betreffend

591

A.
Minifterium der Jufiix.
CaiTel den sZ. May igro.
, 7ch habe mit Ihrem Schreiben v.
Die Gebühren
des Hijpothe• xgd. M. Herr Procurator des Kö-
kenhewahrers
betreffend, nigs! zugleich das des Hypothe-
henbewahrers Ihres. Diltricts enthalten, wel-
ches die Anfrage enthält, welche Gebühren
für die nach dem 620 Art-des Decrets v. 3
April 1309 erforderliche Transfcription einer
Arreßlegung auf unbewegliche Sachen in die
Hypotheken - Regifter, zu nehmen lind.
Man mufs von dem Grund falze ausge-
hen; dafs jede Erhebung von Gebühren durch
das Gesetz authorifirt feyn mufs.
Das Decret vom 16 Jan. 1309 fetzt keine
bestimmte Gebühren wegen der Befchlaganle-
gung auf unbewegliche Sachen feit, und man
kann diele weder der Infcripaon einer Hypo-
thek, noch der Tranfcription eines Acts gleich
Hellen, wodurch das Eigenthum übertragen
wird, für welche verhähnismäfsige Gebühren
von einem oder einem halben Proceht be-
ftimmt lind*

Prüft

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer