Full text: Volume (Bd. 2 (1810))

46-,
e) Hieraus ergebe fich, dafs die Anklage
des Stadlers eine Exdichtung fey.
Am Schlüße der Vertheidigung trug der
pefenfor auf den unglücklichen Fall bei den
Gefchwornen darauf an, dafs Ixe ihn der
Gnade des Königs empfehlen möchten, Er
fand den Grund hierzu in dem guten Le-
benswandel des Stietz nach der That, und
in der daraus hergezogenen Folgerung; dafs
der Staat von ihm nichts mehr zu befürch-
ten habe, Da alles fehl fchlug, fo hatttz
der Verteidiger bei der Straf- Anwendung
nichts mehr ru fagen *),
Klachdem der Criminal- Gerichtshof hier-
auf die Fragen entworfen und die Gefchwor-
nen lieh zu deren Beantwortung entfernt hat-
ten, und nachher wieder in den Gerichtsfaal
eingetreten waren * verlas der Chef derfelben
folgende Erklärungen;
Auf
*) Der Raum diefes Rlattes verfettet es nicht,
einzelne Nebenthatfacheji ans derdlnterfixchung,
über die lieh die Anklage verbreitete, liier de-
fenforifch xnitzinnehmen. Ich mufste mich al-
lein auf eine gedrängte Alittheilung der Haupt-
fache befchränken.
An merk, des Vertheidigers.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer