Full text: Volume (Bd. 2 (1810))

main de celui, qui le fouscrit; ou du
moins il faut qu’outre fa lignature il
ait ecrit de fa main un hon ou un ap-
prouve portant en toutes lettres la fom-
me ou la quantite' de la ehofe,
wenn es ferner ein unbeßrittener Grundfatz
der Hermeneutik iß, dafs dasjenige, was der
Gesetzgeber von einer Gattung verordnet,
auch bei den einzelnen Arten diefer Gattung
zur Abwendung gebracht werden mufs, ein
billet ä ordre aber nur eine Art der billets
überhaupt iß, fo folgt daraus von felbfi, dafs
der Art. 1326 des C. N. nach der Einführung
deffelben in deutschen Ländern auch bei
deutschen eigenen Wechfeln, welche nichts
weiter als Schuldscheine, oder franzöfifche
billets ä ordre find 3), zur Anwendung kom-
men mufs.
Sind nun aber [die eigenen Wechfel
wirklich in den Worten des Gesetzes mitbe-
griffen, fo bedarf es keiner weitern Unter-
suchung, ob auch bei ihnen der Grund des
Gesetzes eintritt, wiewol gewiss niemand
' leug-
3) Wie fchon Erhard a. a. D. Seite XV. richtig
bemerkt.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer