Full text: Volume (Bd. 2 (1810))

Ehegatte von dem angefetzten Termine be-
nachrichtigt werden, foth Nach dem sZgten
Artikel des C. N. ifi hier noch von keiner
eigentlichen Vorladung, — welche nach den
Grundfätzen unseres Prozeßes durch der. kla-
genden Theil gefchehen miifste,— die Rede,
sondern der. Prdßdent, oder der ihn vertre-
tende Richter soll die, Verfügung, durcl,
welche er einen Tag zum Ausföhnungs- Ver-
suche bestimmt, dem Beklagten zufertieen
lassen, '(fern par lui adreffee). Es kann al-
so , meines Erachtens, hier eine öjfentlieht
Vorladung durch den Procurator des .Königs
•zu dem angefetzten Termine, wie-ich fokia
einigemal in öffentlichen Blättern gefeheu
habe, nicht gefchehen, da das Gesetz aus-
drücklich vorschreibt, dass bev jenem vor-
läufigen Versuche nur eine Aufteilung oder
Zufertigung durch den Richter verfügt wer-
den soll *). • Auch erhält der Procurator des
Königs in der Regel erft dann von der an-
gestellten Ehescheidungsklage Nachricht, wen»
der Aussöhnung-Versuch sruchtlofs gewcfeir
fft,
*) Ae Male ville Analyfe raifonnee de la die
cuflion du Code civil au confeil d’etat Tom. I.
P* 267.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer