Full text: Volume (Bd. 2 (1810))

J23

; Mörder faurnt nicht: in feiner ■ rafenden
Wuth führt er den tödlichen Streich , schnell,
wie ein Blitz aus: unaufhaltfam hört er den
rächenden Donner über feinem Haupte rol-
len, und jeder verlorne Augenblick vergrö-
ßert feine Gefahr, Will man sagen, er habe
einen starken Widerftancb gefunden? Wo
findet lieh eine Spur davon? Wo find
die verletzten Stellen, die auf einen mächti-
gen Widerfiand der Magdalene Poirpt hin-
deuten? Der Wundarzt erklärt, dass alle
übrigen Theile des Körpers in einem unver-
letzten Zuftande find. Die Gefchwulft, die
er im Geflehte bemerkt hat, ift kein Zeichen
von Gewalttätigkeit; ficift die notwendig
ge Wirkung - desr Blutes im Gehirne, der Er-
stickung , der Asphyxie,
Die Wunde des Ermordeten war nicht
tödlich : ihr Tod ift eine Folge von ihrem
Untertauchen in dem Brunnen; auch das ift
durch den chirurgischen Befund entschieden.
Zu schwach, sein Schlachtopfer zu er-
würgen, soll der Mörder stark genug gewe-
sen feyn, daflelbe in einen Brunnen zu
schleppen. Alsdann wäre aller Erfolg des
Ue

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer