Full text: Volume (Bd. 1 (1810))

599

und am 4ten Juny jv. J. anderweit von
dem Inquifiten Mügge eingefianden ifi.
LZ. dafs der Inquifit Mügge felbft eingefian-
dön, dafs er nur durch den Mord der er-
fchlägen gefundenen Menfchen, zum Be-
fitze des Geldes in der I einewebergefel-
lenlade gelangen zu können, geglaubt habe,
dafs er fich dazu eines auf dem Schranke
in* der Sievertfchen Wohnung Vorgefunde-
nen Beils bedient, die dem erschlagenen.
Sievert zugehörig, gewefene Uhr zu fich
genommen, den filbernen Willkommen
unter dem Paulmannfchen Holze am Tei-
che verfieckt, das Geld im Garten ver-
scharret und die Gulden auf dem Boäen
verfieckt habe; ^
2/j.. dafs Inquifit Mügge in diesem Verhöre
gebeten habe, ihn keines fchmerzhaften
Todes fierben zu lallen;
LZ. der angeklagte Mügge auch außergericht-
lich nein]ich im Gcfängni/Te. dem Wäch-
ter Heinrich König die Ermordung des
Leinewebers Siebert bekannt habe;
i -

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer