Full text: Volume (Bd. 1 (1810))

270'
feyn, am folgenden Tage, jeden "von der
Wahrheit diefes Vorgehen zu überreden.
Nach der Verlieh erung der Zeugen:
. Heinrich Finke, des Böttichers Heller,
Ludwig Rinke und des Wirths Münkel
hat Seligmann ferner am Montage behaup-
tet, am Sonntage Abend z weymal vom Stege
gefallen zu feyn.
Er bleibt lieh alfo in feinen Angaben
nicht gleich, denn in feinen Verhören be-
hauptet er, nur einmal vom Stege gefallen
zu feyn.
Eben fo widerfpricht er lieh in Rück-
licht des Orts, wo er gefallen feyn will.
Bey feiner Vernehmung behauptet ör: •
in der Gegend des Rinkenfchen Hanfes,
vom Stege gefallen zu feyn, und die Zeu-
gen, die Korffche Ehefrau und C. H. Schucht
haben befchworen, dafs er getagt:
er fey in der Gegend des Löfekrugfchen,
Hanfes gefallen, ohne dabey eines Steges zu
erwähnen, und habe ihm von dielen Fallen
Mund und Nafe geblutet.
Auch

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer