Full text: Volume (Bd. 4 (1812))

66o

vielweniger eine Entscheidung zugesprochen wer-
den durfte; indem da von einem AcceSsorio nicht
die Rede seyn kann, wo kein Principale existirt;
cassirt u. s. w.
(Journal du Barreau. Septembre ißt 1 Tom. 7.
Nro. 9. pag. 19g.)
Nro. 17.
Die Erklärung der Geschworenen, wodurch die ihnen
vor gelegten Fragen nicht auf eine vollständige
Weise beantwortet werden, ist unregelmäfsig und
. zu annulliren.
Ein gewisser Robillard verfertigte einen Wech-
sel, worin er fälschlicher Weise anführte, dass ihn
ein Änderet*, Namens Brissard, auctorisire, von
dessen Schuldner, einem gewissen Terrier, eine
bestimmte Summe Geld zu erheben. Er machte
hierauf auch wirklichen Gebrauch von jenem Wech-
sel und erhielt die darin ausgedrückte Summe aus-
bezahlt. Nach diesem aber wurde er jener Fäl-
schung wegen vor den Assissenhof der Departe-
ments der Eure und der Loire gestellt.
Der Generalprocuralor klagte ihn hier an, bös-
licher Weise und mit dem Vorsatze einem Andern
zu schaden, ein falsches Privatdocument verfertigt
und davon wirklichen Gebrauch gemacht zu haben.
Von dem Assissenhofe ward sodann nach vor-
gängigen Debatten den Geschworenen folgende
Frage zur. Beantwortung vorgelegt.

Ist

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer