Full text: Volume (Bd. 4 (1812))

446

tracte ihm gestatteten Strenge auf die pünkt-
liche Lieferung der Früchte bestanden, dafs
vielmehr der jedesmaligen Ablieferung eine
besondere Aufforderung vorangegangen ist;
dass sie diese Aufforderung auch in dem letz-
tem Fachtjahre erwartet haben, und dafs sie
sich um so weniger veranlasst finden können,
ohne selbige zu erwarten dem Klager die
Früchte in den angegebenen Terminen pünkt-
lich zu entrichten, da er sich ihnen als jetzi-
gen Eigenihümer ihrer Pachtgrundstücke vor
Erhebung der Klage überall nicht angekündigt
habe; dafs sie von seinem behaupteten jetzi-
gen Eigentumsrechte erst durch die nur we-
nige Tage nach abgelaufenem letzten Pachtter-
mine angesiellte Klage unterrichtet worden,
und hierauf ihre Pachtquoten unverzüglich an
den Klager ahgelicfert hätten; — dafs ihnen
daher im schlimmsten Fall der im Art. 1134*
des Nap. Gcsetzb. nachgegebene Aufschub zu
Statten kommen müsse, zumahl sie durch eine
so unerwattete Aufhebung der Pacht ihren bis-
herigen Unterhalt, ohne Hoffnung eines Er-
satzes verlieren, und mit ihren Kindern in
die grösste Verlegenheit gerathen würden;
In Erwägung, dafs es dem Richter durch den
Art. 1184* des N. G. allerdings erlaubt ist, in
Fällen der vorliegenden Art und ohne Unter-
schied,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer