Full text: Volume (Bd. 4 (1812))

teressenten zum Erscheinen hey der Entsiegelung
zu sorgen, weil Entsiegelung und Inventarauf-
nahme dann eine Handlung bilden, wenn auch
zwey Beamten successive dabey Mitwirken.
Wohnen übrigens die Partheien, welche das
Recht hätten, der Inventur beyzuwohnen, mehr
als fünf Myriameter (Meilen) entfernt, so ist ihre
Vorladung nicht nöthig, es wird für sie ein Notar
zugezogen, der von dem Präsidenten des Districts-
gerichts beauftragt seyn mufs, alle nicht erschiene*
neu Partheien zu vertreten.
Sind die oben genannten Personen, welche das
Recht haben, der Inventaraufnahme beyzuwohnen,
oder einige, oder einer derselben so wenig in Per-
son, als durch Bevollmächtigte, odereinen Bevoll-
mächtigten erschienen, so mufs das Inventar mit
einem Protocolle über das Erscheinen und Ausblei-
ben der Partheien anfangen, welches auf Ansuchen
der erschienenen Partheien aufgenommen, wird.
Diese überreichen die Urkunde des Gerichtsboten,
durch welche die nicht erschienenen Personen vor-
geladen worden sind , und bitten um die Erklärung
des Ungehorsams der letzteren. In Frankreich ist
es gewöhnlich, dafs alsdann die Dauer einer ganzen
Sitzung hindurch gewartet wird, (also drey Stun-
den lang) ehe der Notar den Ungehorsam der Aus-
bleibenden erklärt, und das Protocoli über ihren
Ungehorsam aufnimmt und schliefst.

Der

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer