Full text: Volume (Bd. 4 (1812))

von Hrn. Brinkmann aufgestellte Er-
klärung bestreiten. Es beziehen sich
nehmlich jene Worte offenbar auf die zu-
nächst vorhergehenden, les plus proches
en degre's, und würde daher der Artikel,
wenn man nun alle seine Bestimmungen
nach dem Sinne der gegnerischen Erklä-
rung zusammennimmt, nichts Anderes sa-
gen , als: “in den auf die Väterliche oder
„mütterliche Linie gefallenen Erbschafts-
„theil wird von den in einer jeden dieser
„beiden Linien befindlichen Verwandten
„nicht nach Bepräsentationsrecht succe-
„dirt, sondern es gelangt nur der dem
„Grade nach Nächste zur Succession, je-
„doch mit Ausnahme dessen was unten
„von der Repräsentation gesagt werden
„wird.” Das Unpassende der Abfassung
dieses Artikels, wornach erst die Reprä-
sentation als Regel aufgehoben, nachher
aber wieder als Ausnahme zugelassen wird,
da doch der Nachsatz allein das Nehmli-
che auf eine dem legislatorischen Stile
weit angemessenere Art ausgedrückt ha-
ben würde, fällt von selber in die Augen,
ohne dafs es defshalb einer weiteren Aus-
führung bedarf. Der ganze Vordersatz
erscheint jener Redaction zufolge als ganz
über-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer