Full text: Volume (Bd. 4 (1812))

262

ö) Die Störung in dem Gebrauch eines Uebergangs-
rechts berechtigt den Besitzer zur Anstellung
einer possessorischen Klage, wenn er nämlich den
Besitz ein Jahr lang ausgeübt, und ihn zugleich
durch einen rechtlichen Grund erlangt hat.
Die Untersuchung des Titels des Klägers, mufs
im petitorio angestellt werden, und gehört daher
nicht vor das Friedens gericht. (Art* 685, 691* w.
2 2Z2. des 6 ZV*)
Pellepoit war seit langer Zeit über den Grund
und Boden des Carteret gegangen und gefahren.
Im Julius 1307 unternahm Carteret eine Besitz»
Störung, indem er durch die Errichtung eines Gra»
bens jenem den Weg abschneiden liefs.
Pelleport klagte in possessorio beym Friedens-
gericht, und da das Factum des jährigen Besitzes
von der Gegenpartei nicht in Abrede gestellt ward,
so erkannte der Friedensrichter, ohne die Einrede
derselben zu berücksichtigen, dafs der Kläger im
Besitze des Uebergangstechts zu schützen sey.
Die Beklagten appelürten gegen dieses Erkennt-
nifs, und beriefen sich auf den Grundsatz, dafs die
possessorische Klage bey unverjährbaren Sachen
nicht zulässig sey, und dafs Niemand in einem Be-
sitz geschützt werden könne - der in einer blofsen
Gefälligkeit seinen Grund habe.
Pelleport producirte hierauf eine Verleihung
vom 17. Jul. 1774, welche seinen Vorfahren von
den

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer