Full text: Volume (Bd. 3 (1827))

57

Hitzig, Zeitschr. f. d. Crim.R.Pfl.
schließende Qualificationen, welche auch in den neueren Gesetz-
gebungen und Entwürfen sich noch finden, so wir durch Bei-
behaltung von Todesstrafen, die in den Augen des Volks, auf
welches man ja doch dabei wirken will, etwas besonders Ent»
ehrendes haben, und die man deßhalb" auch qualificiet nennen
kann, wie daS physisch gar nicht schmerzhafte Hangen, warum
man nicht dadurch schädlichen Verletzungen der auf richtigen
Gefühlen beruhenden Volksansichten Vorbeugen, und auch dem
Volke durch Gesetz und Strafvollziehung deutlich aussprechen
will, in welchem Verhältnisse^ der Gesetzgeber die Verbrechen
würdige.
5. Gefangenanstalten. Die Notizen, welche sich über Ge-
fangenanstalten in B. II. S. 194—200. B. IV. S. l8o—192.
S. 434— 36. und 83. V. S. Y—VIII. finden , wird ein an,
derer Nef. in einer Collectivrccension mit andern Abhandlungen
über denselben Gegenstand in einem der nächsten Hefte anzeigen.
4. Von der Bestrafung. Fortsetzung der oben S. 52. an-
geführten Beitrage von Iarke. B. III. S. 129—54. Der Derf.
gibt zuerst beachtenswerthe Bemerkungen darüber, daß die To-
desstrafe nicht dem Ermessen des Richters anheimgestellt werden
sollte (s. hierüber besonders auch den vorhin unter Nro. 2.
angef. Aufsatz von Miltermaicr), dann folgen sehr richtige
Bemerkungen und Ausführungen über Zurechenbarkeit (S. iZof.)
und Maaßflab der Strafbarkeit (S. 155 f.). Nur die Derthei-
digung der Gleichstcllung^deS sogenannten cloliotum perkovlum,
deS geendigten Versuchs, mit dem consummirten Verbrechen
nach philosophischen Principien (S. i57.) möchte Nef. nicht
billigen, namentlich auch nicht die Andeutung, welche in
der Behauptung des Verfassers liegt, daß die gelindere
Bestrafung des üelicturn perlectum aus ^derselben Theorie
hcrvorgegangcn sep, die den Dieb entlaufen ließ, wenn —
der Strick rieß. Doch würde .emej genauere.Erörterung die

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer