Full text: Volume (Bd. 3 (1827))

Ziehncrr, xralt. cvangek. Kirchcnr. 485
öder Consistorialrathe beigelegt werden, indem nur ein geistlicher
Kirchen - und Schul-Rath an selbiger angestellt ist. Auf S.
4q steht: officilatus für officialatu9, (O. L. Böhmer 1. c,
§. i6o.) Die falsche Benennung: episcopalia audientia (S.
5o c.,) 'würde Nef. für einen Druckfehler nehmen, wenn nicht
das Register (S. Z6v) ebenfalls episcopalia hatte stattr epis-
copalis. UebrigenS ist auch hier die Construction in Berwir-
rung. Auf S. 53 d., sollte eö deutlicher heißen: die Appella-
tionöinstanz für die Universitäten u^ s. w. ist das höchste Ge-
richt. Jus acquisitum (S. 66 unten) sollte: jus quaesitum
heißen. Auf S. 99 c.^ finden wir: der zu Wählende soll we-
nigstens Ao Jahr alt feynz dies wird in der Druckfehleranzeige ^
auf 20 Jahre reducirt, und es beruft sich der Vers, auf cap,
XXV. X. ohne den Titel anzugeben, welche falsche Art zu ci-
tiren durch das ganze Buch durchgeht. Die hieher gehörende
Stelle aber ist c. 3 X. de aetate et,qualitate et ordine praen
ficiendor. (I. 14.) wo nur 14 Jahr gefordert werden. In c.
2. X, eod. verlangt man überhaupt nur Reife des Geistes:
- aetas et scientia. Der Verf. dachte übrigens nicht etwa an
daS protestantische Kirchenrecht, als er von 20 Jahren sprach;
denn S. 122 h., spricht er ausdrücklich von dem kanonischen
Alter von 26 Jahren, das die Protestanten (in Preußen) ha-
ben sollen. In der Rote 35 (S. 101) hört man von „seinem
Ehrgefühl für den Willen d^ö Verstorbenen" (!) Verf. wollte
sagen: Zartgefühl für den Willen d. V. Auch muß es hei-
ßen: des Rechts, für: „das Recht." Der in Note 57 (S.
105) angegebene MemorialoerS über die Rechte und Pflichten
des PatronS steht in: glossa ad c. 26 X. de jure patronatus
(III. 58.) Sehr komisch ist es, wenn der Verf. S. 107 f.,
von einem possessorium praescriptum spricht, auf das sich
der Patron berufen müße. Er wollte sagen: possessio prae-
scripta ; denn ein verjährtes possessorium hilft Niemanden et-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer