Full text: Volume (Bd. 3 (1827))

346 E b arisches Recht-
zu lib. 3. 6t. y. §. i. fehlt Cajus 5, s4v# Her selbst in dett
Worten verwandt ist.
.DK Pandekten wollte der Herausgeber hauptsächlich nach
Gebauer geben, aber mit Rücksicht auf Haloander und die
Ausgabe Lugduni H, ä Porta et Vincendus i55i; denn
diese ist ja einmal, seit Brencmann, im Besitze, gelobt zu
werden, .wiewohl nähere Untersuchung zeigt, daß sie, ausser
Floreuzer Lesarten, die man doch anderwärts vollständiger sin.
Het, nichts Ergenthünrliches hat. Beck ist hier nicht ganz sel-
ten vom FivrenZer Texte zum Haloandrischen zurückgekehrk,
häufiger als es seit der Taurellischen Ausgabe zu geschehen
pflegt: aber krineswegeS auf eine solche Weise, daß man glau-
ben rönnte, das Resultat einer tüchtigen Untersuchung jener we-
nigen HülfSmittel, oder eines richtigen kritischen TactS vor sich
zu hüben; wozu noch kommt, daß die Belege für die Verän-
derungen hier und da sehr mangelhaft angeführt sind. Eine
Reihe von Beispielen, wie ich sie bei einzelnem Gebrauche be-
merkte, mag zeigen, in welchem Sinne geändert ist: I, 3. d*
legibus 1. 27* eemper, anstatt et 5. mit Haloander, gegen
Tertullianus Stil; pertineant anstatt pertinerent, wol besser;
'IV, 9. nautae caupones U 8. §. i. siquidem enim sehr
nüchtern; locato et conducto matt, anstatt deö sinnvollem
Florenzischen 1. vel c.j aut damnum datum sit, dem ganzen
Zusammenhänge nach eine bloße Glosse; XU, 5.'6. condict.
ob turp. caus. 1. 1. Inschrift, zu lib. X. die rar. XX. aus
Halvander, aber ohne die viel wichtigere Autorität des Cor-
rector Florentinus; 1. 2. §. I. das seltsame und zweifelhafte
midi redderes ist ohne alle Bemerkung geblieben- da doch Ha-
loander anders liest; XVII* u mandati 1. 57. non inutiliter,
wie ich glaube mit Recht, aber eine so wichtige, den ganzen
Sinn ergreifende, Aenderung ohne allen Beweis (der aus den
Basiliken zu führen war); XXII, 5* <3* probationib. 1. 2F. ab

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer